Tag Archives: Markenjury

Perfect Match Make-up von L’Oréal – Make-up, das mit der Haut verschmilzt?

7 Nov

Hey Ihr Lieben,

gemeinsam mit meinen Freundinnen durfte ich das Perfect Match Make-up von L’Oréal für das Produkttesterportal Markenjury testen. Ganz vielen herzlichen Dank dafür liebes Markenjury-Team!

IMG_3597 - Kopie

Produktversprechen

Was sind Eure Ansprüche an ein gutes Make-up? Mir ist super wichtig, dass das Make-up natürlich aussieht, den Teint schön strahlen lässt, Unreinheiten abdeckt und ein harmonisches Gesamtbild abgibt. Worst case ist meiner Meinung nach, wenn das Make-up maskenartig wirkt und sogar bröckelt. Das Perfect Match Make-up gibt uns folgende Produktversprechen:

  1. Es soll super decken und sich der Haut perfekt anpassen;
  2. Es soll 24 h Feuchtigkeit spenden;
  3. Es soll Concealer, Primer, Puder und Foundation in einem sein;
  4. Es soll das Hautbild verfeinern und farbliche Unregelmäßigkeiten ausgleichen.

Auf der L’Oréal-Homepage schreiben die HerstellerInnen wie folgt:

Das innovative Make-up, das sich perfekt der Farbe & Struktur Ihrer Haut anpasst! Vollkommene Harmonie mit dem Hautbild, perfekte Verschmelzung mit dem Hautton„.

Wow, wenn das alles zutreffen würde, wäre das nicht schlecht 🙂

Der Nuancencheck

Im Produkthandbuch zum Test gibt es eine Anleitung, wie Ihr die perfekte Nuance für Euch finden könnt. Das Perfect-Match Make-up ist in neun verschiedenen Nuancen erhältlich.

  • 1,5N Linen
  • 2N Vanilla
  • 2R/2C Rose Vanilla
  • 3r/3C Rose Beige
  • 3N Creamy Beige
  • 3D/3W Golden Beige
  • 4N Beige
  • 5D/5W Golden Sand
  • 7D/7W Golden Amber

IMG_3596

Die Höhe der Zahl gibt den Dunkelheitsgrad des Frabtons an (je höher, desto dunkler). Die Buchstaben stehen für den Hautunterton: R = Rosé; C = Cold; N= Neutral; D = Doré; W = Warm. Ihr kennt Euren Unterton nicht? Schimmern Eure Adern blau, habt Ihr einen kühlen Unterton (R/C). Schimmern Sie grün, habt Ihr einen warmen Unterton (D/W). Schimmern Sie blau-grün, ist Euer Unterton neutral (N). Ich habe blau-grün schimmernde Adern und einen mittelhellen Teint, daher müsste das 2N Vanilla für mich perfekt sein, die mir ja auch zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. We will see 🙂

Der Test

IMG_3593-002 - Kopie

Im Testpaket waren zum einen die Nuance 2N Vanilla für mich enthalten und zum Weitergeben an Freundinnen die Nuance 2R/2C Vanilla Rose sowie 20 Sets mit kleinen Pröbchen.

IMG_3598-001 - Kopie

Die Pröbchen-Sets enthalten gleich drei Nuancen zum Ausprobieren (Rose Vanilla, Beige und Golden Amber). Das ist meiner Meinung nach eine ganz tolle Idee, weil Freundinnen so tatsächlich ausprobieren können, welche Nuance am besten zu ihnen passt. Daumen hoch!

Tester-Sets zum Weitergeben mit 3 Nuancen zum Ausprobieren

Tester-Sets zum Weitergeben mit 3 Nuancen zum Ausprobieren

Nun zu meinem Testergebnis:

  • Flakon: Der Flakon gefällt mir sehr gut, er ist aus Glas, man erkennt die Farbnuance des Make-ups also sehr gut. Es handelt sich um einen hygienischen Pumpspender, was mir  sehr gut gefällt.
Pumpspender

Pumpspender

  • Nuance: Meine Adern schimmern blau-grün und ich habe einen recht hellen Hautton. Daher müsste die Nuance 2NVanilla laut Handbuch perfekt zu meinem Teint passen. Dem ist auch so! Juchhu! Endlich mal ein Make-up, das perfekt zu meinem Hautton passt.
  • Konsistenz: Das Make-up ist recht dünnflüssig und lässt sich sehr gut im Gesicht verteilen. Ich trage es stets auf mein eingecremtes Gesicht auf. Es verschmilzt tatsächlich sehr gut mit der Haut – keine Ränder, keine Bröckelchen, einfach schön!
Konsistenz

Konsistenz

  • Deckkraft: Die Deckkraft ist sehr gut. Rötungen werden sehr gut abgedeckt, aber auch kleine Unreinheiten.
  • All-in-one-Versprechen: Das Produkt soll ja Concealer, Primer, Puder und Foundation in einem sein. Dem kann ich nur halb zustimmen – zwar glänzt mein Gesicht deutlich weniger als bei anderen Make-ups, auf ein Puder kann ich aber dennoch nicht verzichten.

Preis

Unverbindliche Preisempfehlung: 11,99 €

Fazit

Das Make-up gefällt mir sehr gut – es lässt sich leicht auftragen, hat eine angenehme Konsistenz, gute Deckkraft und in meinem Fall die perfekte Farbnunance 🙂 Würde ich mir definitiv wiederkaufen, insbesondere wegen des perfekten Farbtons. Ich habe eine recht helle Haut und hatte in der Vergangenheit oft Schwierigkeiten damit, den „richtigen Ton zu treffen“. Bilanz: Ich bin rundum zufrieden, auch wenn das Make-up meiner Meinung nach kein Puder ersetzen kann.

Hat jemand von Euch das Make-up auch bereits ausprobiert? Habt Ihr eine für Euch passende Nuance gefunden?

 

Unsere Gewinne und Produkttests (11.07. – 31.10.2015)

31 Okt

Hey Ihr Lieben,

wow, unsere letzte Gewinn- und Produkttestauflistung ist ja nun wirklich schon eine halbe Ewigkeit her! Wir danken allen FollowerInnen unserer Seite, die uns trotz unserer längeren Blogpause erhalten geblieben sind. Ihr seid die besten 🙂 Manchmal hat man ja solche Phasen im Leben, in denen man denkt, dass der Tag eigentlich 48 h haben müsste 🙂 So ist es uns in der Zeit nach unserem längeren Urlaub ergangen und leider hat der Blog darunter etwas gelitten. Aber jetzt sind wir wieder da!!! Wir gehören ja ohnehin nicht zu den Leuten, die es zeitlich schaffen, jeden Tag zu posten. Aber wenn wir posten und testen, dann mit richtig viel Freude und Spaß an der Sache und darum geht es ja letztendlich: Qualität statt Quantität eben. Wie sieht das bei den BloggerInnen unter Euch aus? Wie oft postet Ihr und habt Ihr immer genug Zeit für alles, was blogmäßig so ansteht?

Hier seht Ihr drei tolle Produkte, welche wir Euch in Kürze auf unserem Blog vorstellen werden. Passend zum Herbst gibt’s einen ausführlichen Teemaschinentest, einen Happy-Lippen-Test und einen Test zu einem Produkt, was ich nicht oft genug testen kann: Make-up 🙂

Special.T Teemaschine von Nestlé (Produkttest von Konsumgöttinnen)

Special.T Teemaschine von Nestlé (Produkttest von Konsumgöttinnen)

Happy Lips by Blistex (Produkttest von Blistex)

Happy Lips by Blistex (Produkttest von Blistex)

L'Oréal Perfect Match Make-up (Produkttest von Markenjury)

L’Oréal Perfect Match Make-up (Produkttest von Markenjury)

Das Gesichtsöl SERUM7 Active Night Oil von Boots Laboratoires – Schlaft (Euch) schön bzw. noch schöner!

23 Nov

Hey Ihr Lieben,

in letzter Zeit hört man ja mehr und mehr von Gesichtsölen – zahlreiche Firmen springen auf den Zug auf und bringen ein solches auf den Markt. Ich freue mich, für das Testerportal Markenjury das Gesichtsöl SERUM7 Active Night Oil von Boots Laboratoires testen zu dürfen. Vielen Dank für das schöne Testpaket! Das Testpaket enthielt neben dem Original Öl (30 ml) noch folgendes:

  • 5 Proben SERUM Tagescreme Normale Haut (3ml)
  • 5 Proben SERUM Nachtcreme Normale Haut (3ml)
  • 5 Proben SERUM Beauty Serum (3ml)
  • 5 Proben SERUM Lift Tiefe Falten Korrektur-Serum (3ml)
  • 5 Proben SERUM Lift Nachtcreme (3ml)
  • 5 Proben SERUM RENEW Ultimatives Regenerationsserum (3ml)
  • 5 Proben SERUM RENEW Regenerierende Nachtcreme (3ml)
  • 10 Produktbroschüren
  • 20 Postkarten mit Rabattcode
  • 5 schöne Säckchen zum Verpacken und Weitergeben der Proben.
Das Serum7 Active Night Oil

Das Serum7 Active Night Oil

Pröbchen der Serum7 Produktlinie mit hübschem Beutelchen zum Verschenken an FreundInnen

Pröbchen der Serum7 Produktlinie mit hübschem Beutelchen zum Verschenken an FreundInnen

Herstellerversprechen

Boots Laboratoires verzaubert mit dem Slogan „Schön im Schlaf“. Und wer möchte nicht über Nacht schöner werden? Es ist ja bekannt, dass ausreichend Schlaf zu einer schönen Haut beiträgt, diesen Prozess möchte Boots Laboratoires noch verstärken. Die Haut regeneriert sich nachts bis zu sieben Mal schneller als am Tag und repariert Schäden und gleicht Feuchtigkeitsverluste aus. Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich diese Regenerationsprozesse und genau hier setzt das Serum7 an. Es unterstützt die Haut bei der Bildung von Hyaluronsäure im Schlaf. Das Serum ist für die Haut ab 30+ und alle Hauttypen geeignet.

Schön im Schlaf

Schön im Schlaf

Die innovative und nährende Aktivstoffkombination regt die Haut an, sich selbst zu regenerieren. Eine Vielzahl natürlicher Öle macht sie praller, geschmeidiger, fester und mildert Falten. Darüber hinaus sorgen Aktivstoffe für strahlende, mit Feuchtigkeit versorgte Haut„. (Auszug aus dem Markenjury Informationsheft, S. 5)

Wirkstoffe

Das Serum7 enthält Himbeer-Stammzellen, natürliche Öle (Süßmandelöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Maracuja-Samen-Öl, Macadamia-Nuss-Öl, Nachtkerzenöl, Arganöl, Jojobaöl, Sanddornöl), Vitamine A, C, und E, eine Aufhellungstechnologie zur Minderung von Pigmentflecken. Das Öl enthält keine Parabene oder Konservierungsstofffe, was ich sehr gut finde!

Anwendung

Das Öl soll immer abends auf das gereinigte Gesicht, den Hals und das Dekolleté einmassiert werden. Im Anschluss kann eine Nachtcreme aufgetragen werden (kein Muss!). Laut Hersteller reichen 2-3 Tropfen aus.

Das Öl soll in die Haut einmassiert werden.

Das Öl soll in die Haut einmassiert werden.

Das Serum7 Active Night Oil auf einen Blick

  • Abends anzuwenden, ggfs. gemeinsam mit Feuchtigkeitscreme
  • Hautregeneration über Nacht
  • Vorbeugung von Zellschäden und Hautalterung
  • Hautaufhellung
  • Enthält zahlreiche verschiedene Öle und Himbeer-Stammzellen, die die Bildung von Hyaluronsäure über Nacht anregen
  • Ausgleich von Feuchtigkeitsverlusten
  • Nicht-fettend, leicht
  • Dermatologisch getestet: Für alle Hauttypen geeignet
  • Ohne Konservierungsstoffe oder Parabene
Das Öl mit Pumpspender

Das Öl mit Pipette

Das Öl mit Pumpspender (2)

Das Öl mit Pipette (2)

Ein Blick von oben

Ein Blick von oben

Der Test und meine Erfahrungen

Ich teste das Öl nun bereits seit ca. zwei Wochen und bin bisher wirklich sehr zufrieden. Das Öl riecht angenehm blumig und nicht zu stark (andere Testerinnen kritisieren den Geruch auf dem Portal Markenjury, ich habe mit dem Geruch selbst kein Problem). Das Öl lässt sich mit der Pipette sehr gut und sparsam dosieren. Ich trage das Öl stets auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf, an manchen Tagen creme ich die Haut im Anschluss noch ein – bei meiner Haut ist dies nicht unbedingt notwendig, da das Öl schon sehr reichhaltig ist. Für Gesicht, Hals und Dekolleté benötige ich etwa 6 Tropfen, mit den angegebenen 2-3 Tropfen komme ich nicht aus bzw. habe ich dann das Gefühl, dass meine Haut nicht ausreichend versorgt ist. Das Öl zieht sehr gut ein, hinterlässt aber einen leichten Film auf der Haut. Ich vermute mal, dass die Haut über Nacht von diesem Film zehrt. Dieser ist in keinster Weise unangenehm, auch habe ich nicht den Eindruck, dass das Öl zu sehr fettet. Ich habe auch keine Unreinheiten oder andere Unverträglichkeiten bekommen. Daumen hoch!

Das Öl kann mit dem Pumpspender sehr gut dosiert werden

Das Öl kann mit der Pipette sehr gut dosiert werden

Meine Haut fühlt sich gut und weich an. Einen optischen Effekt, etwa eine Verminderung von Falten, habe ich bisher allerdings nicht wahrgenommen. Dennoch bin ich mit dem Öl sehr zufrieden, da sich meine Haut gut gepflegt und samtiger anfühlt. Einziger Kritikpunkt: Das Öl enthält PEG-8 (zur Kritik an PEGs z. B. hier).

Preis

UVP 34,90 € für 30 ml; exklusiver Vertrieb über Apotheken. Solltet Ihr interessiert sein, lohnt sich ein Preisvergleich. Im Internet findet Ihr aktuell Angebote unter 30 €! Solltet Ihr das Öl auf DocMorris bestellen wollen, schreibt mir gerne an novapestoblog@gmx.de und ich maile Euch einen 30%-Rabattcode zu, der bis 31.12.2014 gültig ist (gilt für alle Produkte von Boots Laboratoires).

Fazit

Insgesamt bin ich mit dem Öl sehr zufrieden! Beeindruckt hat mich, dass so viele verschiedene Ölsorten enthalten sind: Von Jojoba über Süßmandelöl bis hin zu Sanddornöl und und und. Das Öl macht meine Haut schön weich und fettet nicht! Einiziger Kritikpunkt: Boots Laboratoires sollte noch auf das enthaltene PEG-8 verzichten, dann wäre das Öl perfekt.

Tipp: Wer interessiert ist, findet hier noch eine Zusatzinformation von Boots Laboratoires zum Öl im pdf-Format.

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer SHL5605 im großen Sound-, Sitz- und Design-Check

21 Sep

Hallo Ihr Lieben,

ich freue mich sehr, Euch heute an einer Kampagne der Testerplattform Markenjury teilhaben zu lassen, die mir ganz besonders gefallen hat! Wie einigen von Euch vielleicht bereits aufgefallen ist, testen wir in letzter Zeit neben Produkten aus dem Bereich Beauty, Wellness, Haushalt und Services zunehmend mehr Technikprodukte, die wir spannend finden. Der folgende Test ist erneut dieser Kategorie zuzuordnen.

Ich (Nova) durfte einen Kopfhörer von Philips, den Philips CitiScape Downtown SHL5605 testen.

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer mit Verpackung (1)

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer mit Verpackung (1)

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer mit Verpackung (2)

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer mit Verpackung (2)

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer

Der Philips CitiScape Downtown Kopfhörer

Als großer Musikfan schlug mein Herz da natürlich höher. Ich habe oft Musik auf den Ohren – ob beim Auspowern im Fitnessstudio, in Bus und Bahn, auf dem Weg zur Arbeit oder auch, wenn ich einmal alleine in Städten unterwegs bin. Musik darf bei mir einfach nicht fehlen und ist wohl einer der wichtigsten Bestandteile meines Alltagslebens. Was gibt es Schöneres, als morgens bereits mit einem guten Song in den Tag zu starten? Genremäßig höre ich sehr gerne Rock, Skapunk und Alternative. Aber auch klassische Musik höre ich sehr gerne (vorzugeweise Tschaikowski) sowie Oldies und Chansons, zum Beispiel von Edith Piaf. So, nun aber genug, sonst verliere ich mich in dieser Thematik 😉 Welche Musik hört Ihr gerne? Ich finde es immer sehr spannend, mit Menschen über Musik ins Gespräch zu kommen und finde, dass man Menschen so sehr gut kennenlernen kann.

Nun gut, wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, kam dieser Test für mich wie gerufen, zumal – ich muss es zugeben – ich bisher nie in einen vernünftigen Kopfhörer investiert habe und immer mit In-ear-Kopfhörern geringerer Qualität unterwegs war.

Die CitiScape Kopfhörerreihe

Philips hat eine Over-Ear-Kopfhörerreihe auf den Markt gebracht mit dem schönen Namen CitiScape. CitiScape Kopfhörer sollen einen hochwertigen und klaren Sound und ein ansprechendes urbanes Design bieten. Die Kopfhörerreihe wurde speziell für Smartphones entwickelt.

Im Markenjurytest wurden die drei Modelle Foldie, Frames und Downtown getestet. Ich durfte den CitiScape Downtown SHL5605 Kopfhörer ausprobieren.

DownTown

CitiScape Downtown Verpackungselement

Was verspricht der CitiScape Downtown Kopfhörer?

Inspiration: Das Modell Downtown wurde optisch inspiriert vom lässig-eleganten Streetstyle New Yorks. Er kommt in einem schönen Denim-Look daher. Ich testete ihn in der Farbe schwarz, er ist jedoch auch in blau erhältlich.

Daten und Fakten:

  • Feinabgestimmte 40 mm Lautsprecher
  • MusicSeal (= doppelschichtige Ohrmuschelwände und Kanten zwischen Ohrpolstern und Gehäuse) sorgen dafür, dass Musik nicht nach außen dringt
  • Integriertes Mikrofon zum Umschalten von Musik zu Telefonanrufen
  • Komfortabler Sitz durch weichen Kopfbügel
  • Flaches 1,2 m langes Kabel verhindert Verknoten und Verknicken.

(Quelle: Markenjury Handbuch, S. 11)

Philips CitiScape Kopfhörer im Urban Style

Philips CitiScape Kopfhörer im Urban Style

IMG_1780

CitiScape

Der Test

Optik: Der CitiScape Downtown spricht mich optisch an. Das Design ist schlicht und zeitlos. Der schwarze Denimlook meines Kopfhörers gefällt mir besser als die ebenso erhältliche blaue Farbe. Schade finde ich jedoch, dass der Denimüberzug am Kopfbügel an zwei Stellen nicht eng am Bügel anliegt, sondern etwas offen ist. Da Philips besonders stark mit der Optik wirbt, nehme ich es an dieser Stelle sehr genau: Mir persönlich würde es besser gefallen, läge der Überzug insgesamt eng am Bügel an. Aus diesem Grund gibt’s ein kleines Minus. 4 von 5 Punkten.

Der Denimbezug am Kopfbügel ist im unteren Teil leicht geöffnet (1)

Der Denimbezug am Kopfbügel ist im unteren Teil leicht geöffnet (1)

Der Denimbezug am Kopfbügel ist im unteren Teil leicht geöffnet (2)

Der Denimbezug am Kopfbügel ist im unteren Teil leicht geöffnet (2)

Sitz: Der CitiScape Downtown lässt sich unkompliziert in der Länge verstellen und kann somit an die Kopfhöhe angepasst werden. Leider ist er in der Breite nicht variabel. Für meinen Kopf passt der Kopfhörer recht gut, vor allem beim normalen Gehen sitzt er sehr gut. Beim Laufen und Fahrradfahren musste ich jedoch feststellen, dass er etwas am Kopf rutscht. 4 von 5 Punkten.

Tragekomfort: Der Kopfhörer fühlt sich durch seine weiche Polsterung sehr angenehm auf dem Kopf und auf den Ohren an. Hat man den Kopfhörer länger auf den Ohren, werden Ohrmuscheln und Kopfhörer recht warm, was möglicherweise an dem Material (Kunstleder?) liegen mag. Hier besteht Schwitzgefahr, was verbesserungswürdig ist. 3 von 5 Punkten.

Gepolsterte Ohrmuscheln sorgen für gutenTragekomfort

Gepolsterte Ohrmuscheln sorgen für gutenTragekomfort

Isolation: Außengeräusche werden prima abgeschirmt und auch die eigene Musik hören Außenstehende erst dann, wenn man die Lautstärke wirklich hoch einstellt. 5 von 5 Punkten.

Handhabbarkeit: Der Kopfhörer lässt sich in der Länge leicht und gut verstellen. Ein Pluspunkt ist weiterhin, dass das Kabel nicht verknittert. Gewünscht hätte ich mir noch einen Schalter am Kabel, mit welchem man zwischen verschiedenen Songs hin und her schalten und die Lautstärke regulieren kann. Dies ist meiner Meinung nach ein Muss und Standard selbst bei vielen günstigeren Kopfhörern. 3 von 5 Punkten.

Umschalten zwischen Musik und Anrufen: Ein großer Minuspunkt: Das Umswitchen zwischen Musik und Telefonanrufen gelingt durch den integrierten Schalter am Kabel an meinem Handy leider nicht – Anrufe werden ohne mein Zutun abgeblockt oder ich kann sie trotz Drücken des Schalters nicht annehmen. Mein Freund hatte mit seinem Handy (beide Smartphones von Samsung) das gleichte Problem. Wenn man bedenkt, dass der Kopfhörer speziell für Smartphones entwickelt wurde, ist dies doch sehr enttäuschend. 0 von 5 Punkten.

Klangqualität: Die Klangqualität des Kopfhörers ist sehr gut! In Bezug auf diesen Punkt hat mich der Kopfhörer voll überzeugt. Hier gibt’s absolut gar nichts zu meckern. Der Klang ist klar und deutlich, sauber und angenehm – ganz ohne Knackgeräusche 🙂 Auch Bässe und hohe Töne werden sehr gut wiedergegeben. 5 von 5 Punkten.

Verpackung und Ausstattung: Der Philips kommt in einer schönen Verpackung daher, welche die Funktionen des Kopfhörers benennt. Die Auflistung könnte meiner Meinung nach etwas übersichtlicher sein, so wie im Markenjury Handbuch. Zudem wäre es wünschenswert, zusätzlich zum Kopfhörer ein Aufbewahrungscase mitzuliefern. Gut ist, dass das Design durch die transparente Verpackung sehr gut ersichtlich ist. 3 von 5 Punkten.

Preis

UVP 49,99 €

Fazit

Der Philips CitiScape Downtown ist ein Kopfhörer mit Plus- und Minuspunkten. Er weiß durch sein urbanes Design und seinen sehr guten Klang zu überzeugen. Um so bedauerlicher ist für mich der nicht funktionierende Umswitchschalter zwischen Musik und Telefonanrufen und das Material der Kopfhörermuschel. Schade auch, dass ein Schalter zur Regulierung der Lautstärke und Umswitchen zwischen verschiedenen Liedern fehlt. Alles in allem würde ich dem Modell 3 von 5 Punkten geben. Für Interessierte stellt sich die Frage, welche Funktionen man an einem Kopfhörer wichtig findet. Geht es vor allem um die Klangqualität, erzielt dieser Kopfhörer ein sehr gutes Ergebnis. Bei den weiteren Funktionen schneidet er eher mäßig ab.

You Need To Hear This: Weitere Informationen zu den CitiScape Kopfhörern und dem Produkttest findet Ihr unter dem Hashtag #YNTHT

Welche Kopfhörer benutzt Ihr so und wie gefällt Euch das CitiScape Downtown Modell von Philips?

Philips Visa Care Mikrodermabrasion – das Schönheitstool für zu Hause

12 Jul

Hallo Ihr Lieben,

heute stellen wir Euch ein ganz besonderes Produkt vor, das man sonst nur von der Kosmetikerin kennt: Ein Mikrodermabrasionsgerät!

Gemeinsam mit anderen TesterInnen durfte ich, Nova, das Philips VisaCare Mikrodermabrasionsgerät ausprobieren. Über diesen Test habe ich mich ganz besonders gefreut, denn ich finde es unglaublich spannend, auszuprobieren, wie und ob man auch zu Hause mit solch professionellen Tools gute Ergebnisse erzielen kann. Ich danke dem Testerpoart Markenjury ganz herzlich für die Zurverfügungstellung des Geräts!

Das Testpaket

Das Testpaket -1-

Das Testpaket -2-

Das Testpaket -2-

Das Testpaket -3-

Das Testpaket -3-

Was heißt Mikrodermabrasion?

Mit Mikrodermbrasion wird das Abtragen von Hautschuppen und Unebenheiten auf der oberen Hautschicht bezeichnet. Sie werden durch ein Vakuum angesaugt und entfernt. Dadurch soll die Haut glatter aussehen und sich sanft anfühlen.

Wie funktioniert das Gerät?

Das Gerät hat 2 Funktionen:

  • Air Lift: „Während der Anwendung hebt der Vakuumdruck die Haut an, massiert sanft die Dermis (untere Hautschicht) und regt intensiv die Blutzirkulation an. Das revitalisiert die Haut für ein strahlendes Aussehen direkt nach der Anwendung. Außerdem stimuliert diese Behandlung langfrisitg die natürliche Kollagenproduktion und das Gewebe wird von innen gefestigt – für eine Haut, die straffer aussieht und sich straffer anfühlt“ (Markenjury Produktinformation, S. 6).

  • Peeling: „Der Peelingaufsatz entfernt sanft Unebenheiten und Hautschuppen der oberen Hautschicht, glättet so die Hautoberfläche und verfeinert das Hautbild. Indem abgestorbene Partikel von der Oberfläche entfernt werden, wird ein Impuls zur tieferliegenden Epidermis (zweite Hautschicht) gesendet, der die (schnellere) Produktion von neuen Hautzellen stimuliert und dadurch die Epidermis stärkt. […] Durch die sanfte Entfernung [abgestorbener Hautzellen] […] können Pflegeprodukte nachher optimal in die Haut gelangen“ (Markenjury Produktinformation, S. 7).

Das Gerät - einsatzbereit mit aufgeladenem Akku (erinnert optisch auch an andere Gegenstände ;))

Das Gerät – einsatzbereit mit aufgeladenem Akku und dem Sensitivaufsatz
(erinnert optisch auch an andere Gegenstände ;))

Welches Beautyversprechen macht der Hersteller?

Philips verspricht uns

  • straffere Haut;
  • glattere Haut, mit einem verfeinerten Hautbild durch die Entfernung abgestorbener Hautzellen;
  • revitalisierte Haut, die strahlt.

Wie wende ich das Mikrodermabrasionsset an?

  • Das Produkt wird mit zwei Aufsätzen geliefert – einem Aufsatz für sensitive und einem für normale Haut. Philips empfiehlt bei der ersten Anwendung den Aufsatz für sensitive Haut zu verwenden, damit sich die Haut an die Behandlung gewöhnen kann.
  • Die Behandlung darf zwei mal pro Woche für ca. 5 Minuten durchgeführt werden, nicht häufiger.
  • Das VisaCare soll pro Gesichtsregion zwei bis vier Mal pro Sitzung angewendet werden.
  • Den Aufsatz soll man nach Benutzung mit Wasser und ggfs. etwas Spülmittel abspülen.
  • Nach der Anwendung sollte man eine Feuchtigkeitscreme auf die Haut auftragen.
  • Für mindestens drei Tage nach Anwendung sollte man einen ausreichenden Sonnenschutz (mindestens LSF 30) auf die Gesichtshaut auftragen.
  • Das Gerät darf nicht in Kombination mit Peelings und nicht im Falle von Hautinfektionen, offenen Wunden, Ausschlägen etc. genutzt werden. Nutzt das Gerät auch nicht auf Stellen, auf welchen Ihr Tattoos oder Warzen habt.

In diesem YouTube-Video von Philips seht Ihr live und in Farbe, wie das Philips Visa Care zu benutzen ist:

Der Test

Vor dem ersten Gebrauch habe ich das Gerät aufgeladen und mich mit den Anwendungshinweisen vertraut gemacht. Die Bedienungsanleitung ist verständlich und übersichtlich verfasst.

Die Gesichtshaut muss vor der Verwendung gereinigt und trocken sein. Beim ersten Nutzen habe ich den Sensitivaufsatz verwendet. Bei meinen weiteren Anwendungen habe ich den normalen Aufsatz genutzt, den ich sehr gut vertrage. Das Gerät kann man ganz einfach am Griff an- und ausschalten.

Setzt man das Gerät auf das Gesicht auf, spürt man sofort die Saugwirkung. Das Gefühl ist zu Beginn etwas ungewohnt, aber man gewöhnt sich schnell daran. Schmerzen verursacht das Gerät keine.

Philips hat eine kleine Anleitung verfasst, mit welchen Bewegungen man das Gerät über welche Stellen des Gesichts ziehen soll.

Anwendungshinweis von Philips

Anwendungshinweis von Philips

Hieran halte ich mich stets. Die große Herausforderung dabei ist, dass Gerät so zu halten und an das Gesicht zu drücken, dass der Ansatz stets in Kontakt mit der Gesichtshaut ist und auf dieser aufliegt – sonst bringt die Behandlung nichts 🙂 Hier hatte ich erst nach meiner zweiten Anwendung den Dreh raus – man muss etwas üben, wie man das Gerät am besten hält und wieviel Druck man ausübt. Aber dann läuft es 🙂 Ein kleiner Tipp: Ich kann mich mit dem Gerät sehr gut durch mein Gesicht arbeiten, wenn ich meine Backen mit Luft aufplustere, also Pausbacken mache. Dadurch, dass die Haut so angespannt wird, lässt sich das Gerät bei mir sehr gut über die Wangenpartie führen. Manchmal ziehe ich die Haut seitlich auch etwas fest, das funktioniert auch sehr gut!

Ich bewege den Aufsatz sanft in geraden Linien. Ich beginne am Kinn, arbeite mich weiter zu den Wangen, zur Stirn und zur Nase. An der Nase ist es etwas herausfordernd, den Aufsatz richtig zu positionieren, da sie knöcherner ist. Aber mit etwas Übung gelingt mir auch das mittlerweile 🙂

Während meiner ersten Male habe ich den Aufsatz 4 Mal über jede Hautstelle geführt, mittlerweile behandle ich jede Hautstelle pro Sitzung 4 bis 6 Mal.

Nach der Anwendung ist mein Gesicht stets recht rot. Die Haut muss sich dann erholen. Aus diesem Grund nutze ich das Gerät auch immer nur am Abend. Ich trage nach der Anwendung immer ein Serum auf die Haut auf und danach eine Feuchtigkeitscreme. Auch eine Feuchtigkeitsmaske eignet sich super. Nach etwa 20 min klingen die Rötungen bei mir ab.

Ich muss Euch ehrlich sagen, dass ich mit dem Gerät total zufrieden bin. Ich war zunächst sehr skeptisch – vor allem nach meiner ersten Anwendung, als ich den Dreh mit dem Aufsatz noch nicht so recht heraushatte. Mittlerweile klappt das aber prima und ich spüre nach den Behandlungen immer sofort einen Effekt! Die Haut fühlt sich total weich, aufgepolstert und glatt an und wenn ich dann noch mein Serum auftrage, fühle ich mich wie in meinem eigenen kleinen Wellnessparadies 🙂

Preis

Das Gerät ist seit Juni 2014 bei Douglas erhältlich. UVP des Hersteller Philips: 249,99 €.

Die Aufsätze sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Sie kosten je 24,99 €.

Fazit

Das Gerät hat mich überzeugt und ich nutze es nun regelmäßig zu Hause. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung wunderbar glatt und zart an und nimmt Pflegestoffe sehr gut auf. Man spürt sofort nach der Verwendung einen Unterschied – meine Haut fühlt sich immer super an. Der Preis ist auf den ersten Blick sehr hoch und schreckt erst einmal ab. Vergleicht man ihn allerdings mit den Kosten eines Besuchs bei einer Kosmetikerin, relativiert sich der hohe Betrag. Die Anschaffung lohnt sich meiner Meinung nach und ich möchte das Gerät nicht mehr missen.

Bisher habe ich das Gerät sechs Mal benutzt. Wenn Ihr Fragen zu den Langzeiteffekten habt, fragt mich gerne. Ich gebe gerne nach einem längeren Zeitraum erneut ein Feedback!

Was haltet Ihr von dem Gerät? Kennt Ihr es bereits? Würdet Ihr knapp 250 € in ein Dermabrasionsset investieren?

Unsere Gewinne und Produkttests (08.06. – 22.06.2014)

21 Jun

Hallo Ihr Lieben,

in den letzten beiden Wochen haben uns wieder viele wunderbare Produkte erreicht. Hier findet Ihr eine Auflistung. Wir hoffen, dass Ihr Euch auch über das ein oder andere tolle Produkt gefreut habt.

Viele sonnige Grüße,

Nova und Pesto

Unser Produkthighlight - das Philips VisaCare Micro-Dermabrasionsset

Unser Produkthighlight – das Philips VisaCare Micro-Dermabrasionsset (Produkttest bei Markenjury)

DR. KITZINGER Face und After-Shave (Produkttest bei Beautytesterin)

DR. KITZINGER Face und After-Shave (Produkttest bei Beautytesterin)

Schaum-Dusche und Badezusatz von Kneipp (Rossmann-Blogger-Test)

Schaum-Dusche und Badezusatz von Kneipp (Rossmann-Blogger-Test)

Palmolive Sanftes Vergnügen mit Macadamiaöl (Produkttest bei Rossmann)

Palmolive Sanftes Vergnügen mit Macadamiaöl (Produkttest bei Rossmann)