Nintendo 2DS und Pokémon Y – portabler Spielespaß für Zuhause und unterwegs

9 Jun

Hallo Ihr Lieben,

vor einiger Zeit haben wir mit großer Freude im Rahmen eines Produkttests von der Familien-Testerplattform NetMoms ein Nintendo 2DS-System inklusive des Nintendo 3DS-Spiels Pokémon Y  zur Verfügung gestellt bekommen. Noch größer als bei uns war allerdings die Begeisterung von Pestos Neffen (4 Jahre), der den Nintendo 2DS ausgiebig mit uns anspielen und gründlich unter die Lupe nehmen durfte. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an NetMoms für diesen tollen Produkttest!

Nintendo 2DS und Pokémon Y

Nintendo 2DS und Pokémon Y

Nintendo 2DS: Lieferumfang und Ausstattung

Das Nintendo 2DS-Bundle enthält neben der eigentlichen Spielekonsole auch ein Netzteil zur Aufladung des Akkus. Desweiteren umfasst das Paket eine kurze Schnellstart-Anleitung in verschiedenen Sprachen (auch deutsch), während das ausführliche Operations Manual leider lediglich in englischer Sprache beigelegt ist. Dies schränkt die Nutzung der Spielekonsole durch Kinder in allen Fragen, die über die Kurzanleitung hinausgehen, zunächst einmal ein und erfordert die Hilfestellung eines Erwachsenen.

Die Nintendo 2DS-Spielekonsole umfasst 2 LCD-Bildschirme: der obere Bildschirm wird in der Regel zur Darstellung von Spielinhalten genutzt, während der untere Touchscreen, der entweder mit dem mitgelieferten Touchpen oder einfach mit den Fingern bedient werden kann, eher für Menüeinstellungen vorgesehen ist. Die Auflösung der beiden Bildschirme ist gut und wirkt sehr klar. Einziger Nachteil: Bei starker Sonneneinstrahlung neigen beide Bildschirme teilweise zu Spiegelungseffekten, die die Sichtbarkeit einschränken. Neben dem Touchpen, der auf der Rückseite der Spielekonsole in einem Touchpen-Halter verstaut werden kann, verfügt das Nintendo 2DS-System auch über ein eingebautes Mikrophon, einen Lautsprecher (optional mit der Möglichkeit, einen Kopfhörer zu verwenden), eine Kamera auf der Rückseite sowie einen SD-Speicherkarten-Steckplatz. Eine entsprechende 4GB SDHC-Speicherkarte von Samsung für den Datentransfer von der Spielekonsole auf den Home-PC ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Nintendo 2DS-Bundle

Nintendo 2DS-Bundle

Das Nintendo 2DS-System, welches prinzipiell in verschiedenen Farben erhältlich ist, macht einen robusten Eindruck. Darüber hinaus sind alle Tasten für Kinderhände gut erreichbar. Die Dauer für eine volle Aufladung des Akkus beträgt etwa 3,5 Stunden – der Akkustand kann während der Nutzung des Systems stets über die Akkustandsanzeige überprüft werden. Zusätzlich wechselt die Betriebs-LED bei niederiger Akkuleistung erst von blau nach rot und beginnt schließlich zu blinken, so dass man eine zusätzliche visuelle Kontrolle hat.

Nintendo 2DS: Funktionen + Pokémon Y

Nach der Einrichtung des Systems (Sprache, Uhrzeit & Datum, sowie weitere Einstellungen wie ein persönlicher Nutzername) kann es im Prinzip direkt losgehen. Optional steht vor der Nutzung auch ein Tutorial zur Verfügung, welches die wichtigsten Grundlagen des Systems vermitteln und so auch ungeübten Usern einen leichten Einstieg ermöglichen soll. Insgesamt lässt sich die Spielekonsole aber recht intuitiv bedienen.

Zur Verwendung des Nintendo 3DS-Spiels Pokémon Y muss lediglich die Karte des Spiels in das System eingeführt werden. Wichtig: Mit dem Nintendo 2DS-System können zusätzlich zu 2DS-Spielen auch Nintendo 3DS-,  DSi sowie DS-Inhalte abgespielt werden. Hierbei ist allerdings darauf hinzuweisen, dass das 2DS-System natürlich keine 3D-Inhalte wiedergeben kann, sondern diese lediglich in 2D anzeigt. Das Spiel Pokémon Y (USK Altersfreigabe ab 0 Jahren) aus der bekannten Pokémon-Reihe gefiel meinem Neffen sehr gut, es ist vom Spielprinzip leicht verständlich und auf mich wirkt es kindgerecht. Wenn es dann einen entsprechenden Spaßfaktor bietet, dann ist von meiner Seite hierzu nichts einzuwenden.

Nintendo 2DS mit Touchpen

Nintendo 2DS mit Touchpen

Das Nintendo 2DS-System bietet neben der Nutzung von Nintendo-Spielen zahlreiche weitere Funktionen, von denen wir hier einige näher vorstellen möchten: So kann das System auch für die Aufnahme und Verwaltung von Fotos und Musik oder auch für die Versendung von Textnachrichten unter registrierten Freunden genutzt werden. Hierzu ist lediglich die Erstellung  eines Avatars („Mii-Charakter“) sowie eine drahtlose Internetverbindung erforderlich. Dabei sucht das System automatisch nach verfügbaren Drahtlosnetzwerken. Durch die Kommunikation mit Freunden („Freunde“ müssen aktiv als solche genehmigt werden) ist neben dem Austausch von Textnachrichten und Multimedia-Dateien auch ein gemeinsames Spielen möglich.

Desweiteren besteht die Möglichkeit, über die Funktion StreetPass auch unabhängig von einer Internetverbindung automatisch nach weiteren lokal verfügbaren Nintendo 2DS und 3DS-Systemen zu suchen und diese für einen Datenaustausch (z.B. von Spielinhalten) zu nutzen.

Auch gibt es auf dem System bereits ein Mini-Game („Face Raiders„) und auch die beigelegte AR-Karte verfügt über einen hohen Spaßfaktor: Betrachtet man die AR Karte über die Kamerafunktion des Systems, so taucht auf dem Bildschirm ein Minigame auf, das dann scheinbar in der eigenen Wohnung stattfindet.

Der Aktivitäts-Log, der die wichtigsten Handlungen mit dem System sowie die Gesamtnutzungsdauer dokumentiert, ist eine tolle Funktion zur Selbstkontrolle des eigenen Nutzungsverhaltens.

Kindgerechte Nutzung durch individuell angepasste Einschränkung von Funktionen

Ein großes Plus des Nintendo 2DS-Systems ist sicherlich die Möglichkeit, bestimmte Funktionen des Systems individuell einzuschränken, um so eine bedenkenlose und kindgerechte Nutzung zu garantieren. Die von den Eltern vorgenommen Einschränkungen können durch eine Geheimzahl gesichert werden, so dass die Kinder bei einer Nutzung der Spielekonsole diese nicht verändern können. Dabei können folgende Einstellungen angepasst werden:

  • Festlegung der Altersfreigabe für Spiele, die das Kind mit dem System spielen kann
  • Sperrung des Internetbrowsers des Systems, sowie Sperrung von Zugriffen auf diverse eShops
  • Austausch (Senden und Empfangen) von Multimedia-Dateien (Foto, Bild, Audio, Video, Textnachrichten)
  • Deaktivierung von StreetPass (automatischer Austausch von Inhalten zwischen zwei in der Nähe befindlichen Nintendo 2DS bzw. 3DS-Systemen)
  • Freundesregistrierung sperren: registrierte Freunde können ungehindert mit dem Nintendo 2DS-System Dateien austauschen
  • Sperrung des Downloads von Demoversionen und Mehrspielerpartien über den lokalen Modus
  • Sperrung von bereitgestellten Videos, die vom Kind nicht angesehen werden sollen

Fazit

Das Nintendo 2DS-System kostet in der schwarz-blauen Ausführung auf amazon.de 113,90 €, das 3DS-Spiel Pokémon Y kostet 35,99 €. Im Gegensatz hierzu liegt der Preis der entsprechenden 3DS-Spielekonsole (in verschiedenen Farben erhältlich) höher und ist ab etwa 175 € zu erstehen. Da mit dem 2DS-System auch die Nintendo 3DS-, DSi- und DS-Inhalte wiedergegeben werden können, eignet sich die Nintendo 2DS-Spielekonsole recht gut als relativ günstiges Einsteigergerät für jüngere Kinder. Auch aufgrund seiner Robustheit und der Möglichkeit, bestimmte Nutzungsfunktionen individuell anzupassen und einzuschränken, ermöglicht diese Spielekonsole eine kindgerechte Nutzung und ist entsprechend auch zu empfehlen. Pestos Neffe war zumindest begeistert. Für ältere Kinder dagegen ist vermutlich auch aufgrund der größeren Auswahl an altersgerechten Spielen das Nintendo Wii U System sinnvoll, das aber bereits in einer deutlich höheren Preisklasse liegt (etwa ab 280 €).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: