Der neue Freixenet Mia Moscato – für unseren Geschmack zu süß

15 Dez

Hey Ihr Lieben,

heute stellen wir Euch mal wieder ein alkoholisches Getränk vor! Für die Testerplattform brandnooz durften wir den neuen Freixenet Mia Moscato Schaumwein testen, den wir heute für Euch bewerten wollen.

Vor einiger Zeit hatten wir bereits das große Glück, ebenfalls durch brandnooz die neuen Mia Weine testen zu dürfen, von denen wir sehr begeistert sind. Lest hier weiter, wenn Ihr interessiert seid. Nun gibt es also auch einen Schaumwein in der Mia-Reihe, der ebenso wie die Weinlinie von der Freixenet-Weinmacherin Gloria Collell konzipiert wurde.

In unserem brandnooz-Testpaket waren zwei Flaschen des Schaumweins in 0,75l-Größe sowie sechs kleine Flaschen in 0,2l-Größe enthalten. Vielen herzlichen Dank dafür liebes Freixenet- und brandnooz-Team.

_MG_1946 - Kopie

Das Testpaket

_MG_1947 - Kopie

Das Testpaket II

_MG_1944 - Kopie

Das Testpaket III

Zum Mia Moscato

Der neue Mia Moscato Schaumwein wird aus der spanischen Moscatel-Traube gewonnen und soll ein fruchtig-süßes Aroma aufweisen, das an Aprikosen und Pfirsisch erinnert. In Deutschland ist die Moscatel-Traube bisher als Grundlage für Asti-Sekt bekannt. Der Alkoholgehalt des Schaumweins liegt bei 7 %; andere Vergleichsprodukte weisen hier oft 12-13% auf.

IMG_1898 - Kopie

IMG_1901 - Kopie

Preis

0,75l kosten zwischen 5,99 und 6,49 €.

Zum Test

Bei uns wie auch bei unseren Freundinnen und Freunden kam der neue Mia Moscato nicht wirklich gut an. Der Schaumwein ist extrem süß, so dass es uns die Mundwinkel verzog. Er schmeckt irgendwie, als hätte man eine Beerenauslese mit anderem Sekt gemischt. Obwohl wir sehr gerne süße Weine und süßen Sekt wie beispielsweise Asti trinken, war uns der Mia Moscato zu viel des Guten. Da wir von den Mia Weinen sehr angetan waren, hatten wir hier ein anderes Ergebnis erwartet.

Fazit

Uns hat der Mia Moscato leider überhaupt nicht überzeugt und wir würden uns den Schaumwein selbst nicht kaufen. Auch keiner unserer Mittesterinnen und Mittester war von dem Produkt begeistert. Er ist derart süß, dass man ihn unserer Meinung nach kaum trinken kann. Da greifen wir doch lieber zu den schmackhaften und vollmundigen Freixenet Mia Weinen oder dem üblichen Freixenet-Sekt, der einfach immer eine gute Wahl darstellt.

Hat jemand von Euch auch mitgetestet? Wir gefällt Euch der Mia Moscato?

Advertisements

2 Antworten to “Der neue Freixenet Mia Moscato – für unseren Geschmack zu süß”

  1. Mamamulle Dezember 15, 2013 um 10:43 pm #

    Ich trinke ja so gut wie keinen Alkohol und Sekt erst recht nicht, aber so einen Mia-Sekt habe ich im Regal stehen. Er ist ein Geburtsgeschenk, weil unsere Tochter so heißt 😀

    • novatestet Dezember 16, 2013 um 7:30 pm #

      Liebe Mamamulle,
      ja, das weiß ich noch. Die gute Mia 😉 Ich kann mich noch gut an die Mia-Weintestaktion erinnern, da hatten wir das Thema bereits. Wenn die kleine Mia einmal 18 wird, dann kannst Du ihr ein richtiges Miapaket zusammenstellen oder eben, wenn sie Deinem guten Vorbild folgt, einen Zierde-Mia-Sekt schenken 😉
      Ganz liebe Grüße an Euch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: